26. November 2018

Doppelhaushalt 2019/2020

Dialog mit CSU-Fraktionsvorsitzendem Thomas Kreuzer

  • Foto: Thomas Benedikt/JVB (v.l.) Thomas Benedikt, Stefan Greulich, JVB-Chef Ralf Simon, CSU-Fraktionsvorsitzender Thomas Kreuzer, Iris Rädlinger-Köckritz, Klaus Zacher und Alexander Sammer beim Gespräch im Bayerischen Landtag

Wenige Wochen nach Unterzeichnung des Koalitionsvertrags zwischen CSU und FW traf sich die JVB-Landesleitung mit CSU Fraktionschef Thomas Kreuzer. Beim Gespräch am 26. November 2018 im Münchner Maximilianeum stand die JVB-Haushaltseingabe auf der Agenda.

Im Justizvollzug gibt es neue Aufgaben, mehr Gefangene und höhere Belastungen. „Unsere Kolleginnen und Kollegen arbeiten am Limit“, wie Ralf Simon zusammenfasste. Der Justizvollzug leistet einen beachtlichen Beitrag zur inneren Sicherheit in Bayern. Das kann nur mit ausreichend Personal bewältigt werden. Eine der größten Sorgen bleibt die Nachwuchsgewinnung. Der JVB fordert beim nächsten Doppelhaushalt eine zielgerichtete Investition in die Ausbildung.

Mit Thomas Kreuzer verbindet der JVB einen stets zuverlässigen Gesprächspartner und Kenner des Justizvollzugs. Der 59-jährige Allgäuer ist seit 1994 Abgeordneter des Bayerischen Landtags. Kreuzer war zuvor Richter am Landgericht Kempten und kommt somit ebenfalls aus dem Haus der Bayerischen Justiz. Seit Oktober 2013 ist er Vorsitzender der CSU-Fraktion. Auch in der 18. Wahlperiode steht er an der Spitze seiner Fraktion im Bayerischen Landtag.

Der JVB wurde durch den Landesvorsitzenden Ralf Simon und die stellvertretenden Landesvorsitzenden Alexander Sammer, Iris Rädlinger-Köckritz, Klaus Zacher, Stefan Greulich und Thomas Benedikt vertreten.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der JVB-Presse Ausgabe 6/2018.